Internationale Konferenz:

Der mit den Polaritäten tanzt –
Der Mensch zwischen Natur und Technologie

Herbsttagung der Naturwissenschaftlichen
Sektion am Goetheanum
6. - 9. Oktober 2022


Liebe Freunde der Naturwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum!

Im 21. Jahrhundert ist das menschliche Leben von polaren Impulsen geprägt, die einerseits aus der Natur, andererseits von den technologischen Entwicklungen stammen, die unsere Zeit entscheidend mitbestimmen. Diese Konferenz will diese Impulse nicht als Polarität oder gar als Gegensatz von «gut» oder «böse» voraussetzen, sondern versucht, die konkreten Auswirkungen der beiden Pole auf die spirituelle Verfassung des Menschen zu beleuchten.

Durch sorgfältige Beobachtung der Auswirkungen unserer Interaktionen mit der digitalen Technologie und mit der Natur werden wir versuchen, die Formen und Gesten herauszuarbeiten, die beiden zugrunde liegen.

Als menschliche Wesen, die zwischen Himmel und Erde stehen, verkörpern wir viele Arten von Reaktionen auf die Polaritäten, innerhalb derer wir existieren. Ein rhythmischer Wechsel zwischen Ausdehnung und Kontraktion prägt unseren Herzschlag und unsere Atmung, Wachen und Schlafen, Geburt und Tod. Im Gegensatz dazu führt die moderne Digitaltechnik zur Automatisierung und damit zu einem automatisierten Denken.

Rudolf Steiner skizziert, dass der Mensch eine Geisterkenntnis entwickeln kann, in der er sich ebenso hoch in die übersinnliche Natur erhebt, wie er mit der technischen Betätigung in die untersinnliche Natur absinkt. Er entfaltet dadurch in seinem Inneren die Kraft, dieser Gefahr zu widerstehen.

Ein erster Schritt auf dem Weg zur Über-Natur ist die goetheanistische Naturwissenschaft. Sie schafft gesunde und bewusste Beziehungen durch Schulung der Wahrnehmung und eines lebendigen Denkens, sowie ein Übungsfeld für die Reflexion der Verbindung von beiden im Erkennen. Wir laden Sie ein, sich mit diesem Thema und mit der entscheidenden Rolle, die der Mensch im bewussten Umgang mit Natur und Technik spielen kann, auseinanderzusetzen.

Format

  • Wie bei früheren Herbsttagungen wird es wieder Kurzpräsentationen geben, die bis zum 31. August 2022  demnächst hier unter Angabe von Titel und Zusammenfassung angemeldet werden können. Zeitraum: 15 Min. mit anschliessender kurzer Diskussion (ca. 5 Min).
    Die Projekte können zusätzlich oder alternativ als Poster ausgestellt werden.
  • Die Konferenz wird zweisprachig in deutsch und englisch durchgeführt.
  • Das detaillierte Programm und die Preise werden demnächst hier veröffentlicht.
  • Falls eine Teilnahme aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, dürfen Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen: sciencenoSpam@goetheanum.ch

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Johannes Kühl, Matthias Rang, Ruth Richter, Carolin Schürer, Johannes Wirz & Mara Born
zusammen mit den Freunden des Sektionskollegiums


(Änderungen vorbehalten)
 

Projektpräsentationen

In kurzen Präsentationen können Sie aus Ihrer aktuellen Forschung, neuen Bucherscheinung oder Projekt berichten. Im Anschluss an jeden Beitrag wird es Gelegenheit für ein kurzes Gespräch geben.

Die Projekte können zusätzlich oder alternativ als Poster ausgestellt werden. Wir bitten um Titel und eine kurze Zusammenfassung bis 31. August 2022.

Themen:

Die Themen der Beiträge können dabei aus allen Bereichen der Naturwissenschaft, der goetheanistischen Naturbetrachtung, der Bildekräfteforschung, der Erarbeitung von Forschungsmethoden, der Anwendung von Forschungsergebnissen  und der Didaktik der Naturwissenschaften angemeldet werden. 

Format:

15 Minuten Kurzvortrag und anschliessend kurzes Gespräch von drei bis fünf Minuten.
Die Präsentationen können einsprachig in Englisch oder Deutsch (ohne Übersetzung) gehalten werden.

Anmeldung Projektpräsentationen

Ihre Personalien
Anmeldeschluss für Projektpräsentationen ist der 31. August 2022.
Die Zusammenfassungen der angemeldeten Beiträge werden ab September laufend hier publiziert.